Springe zum Inhalt

Diakonin Manuela Fiorini begrüsst die Gemeinde zum Gottesdienst.

Am Sonntag, 26. September 2021, feierten Diakonin Manuela Fiorini, Prädikantin Martina Haller sowie die beiden Fritigstrreff-Leiterinnen Heidi Heule und Monika Frei mit der Gemeinde einen Gottesdienst Anders. Im Mittelpunkt stand das Thema «Gott – mehr als ein Hobby?» In Ihrer Predigt betonte Martina Haller, dass Glaube nicht bedeute, dauernd über Jesus und Gott zu sprechen, dass man auch über Alltägliches reden dürfe – und gerade weil Gott etwas Besonderes sei, einen besonderen Platz im Leben habe und darum mehr als ein Hobby sei. Unter der Leitung der Kirchenmusikerin Karin Fend (Piano), begleitet von jugendlichen Musikern am Schlagzeug und am Cajon sowie zwei jungen Vorsängerinnen wurde viel gesungen. Parallel zum Gottesdienst wurde im Kirchgemeindehaus ein Kindergottesdienst zum gleichen Thema angeboten. Leider wurde dieses Angebot nicht genutzt, da nur jugendliche und erwachsene Kirchenbesucher erschienen waren. Mit einer gemeinsamen Kürbissuppe im Kirchgemeindehaus wurde dieser besondere Gottesdienst in fröhlicher Runde beendet.

Prädikantin Martina Haller bei der Predigt.
Vorsängerinnen und Rhythmusgruppe unter der musikalischen Leitung von Karin Fend, Piano.

Am Sonntag, 5. September 2021 feierten die Fritigstreff-Kinder unter der Leitung von Heidi Heule, Katja Roelli und Monika Frei mit der Gemeinde einen Familiengottesdienst zum Thema «Licht». Auf eindrückliche Weise zeigten die Kinder, woher überall Licht kommt. In seiner Predigt würdigte Pfarrer Andreas Brändle das Licht als Wunder Gottes, das Orientierung und Wärme gibt. Karin Fend bereicherte den Gottesdienst auf der Orgel und dem Piano auf vielfältige Art musikalisch - und begleitete den Kinder- und Gemeindegesang mit grosser Umsicht. Die Mesmerinnen Martina Lüchinger und Nadja Dennler sorgten einmal mehr für die freundliche, würdige Kirchenraumgestaltung. Die Gemeinde bedankte sich zwischen den Liedern und am Schluss dieser unvergesslichen Feier mit kräftigem Applaus. Anschliessend traf man zum Kirchenkaffee, liebevoll zubereitet von Bärbel und Hansruedi Kuster.